Beratung und Begleitung

Beratung und Begleitung durch die MitarbeiterInnen des et Sozi Sei es am Kickertisch, an der Tischtennisplatte oder einfach beim gemütlichen zusammensitzen, während des Offenen Bereiches und Gruppenangeboten kommt es immer wieder zu Situationen, in denen Jugendliche von Themen berichten, bei denen sie sich Unterstützung oder Beratung wünschen. Durch die fortwährende Beziehungsarbeit sind die hauptamtlichen MitarbeiterInnen des et Sozi für viele Besucher*Innen vertrauensvolle AnsprechpartnerInnen. Oftmals nehmen die Besucher*Innen bereits aus kurzen Gesprächen Anregungen mit, in anderen Fällen ist es notwendig, einen späteren Termin zu vereinbaren, sodass mehr Zeit und Ruhe vorhanden sind. Die Themen, um die es hierbei geht sind vielfältig, von Problemen in der Familie, über Schwierigkeiten im Bereich Schule oder Beruf bis hin zum Thema Drogenkonsum. Die MitarbeiterInnen unterstützen die Jugendlichen ebenfalls bei der Kontaktaufnahme zu weiteren Beratungsstellen (z.B. Familienberatungsstelle, Frauenhäuser, Jugendamt, etc.) sowie den anderen Einrichtungen des Bürgerzentrums Vingst. Um den speziellen Anforderungen, die sich durch die Offene Jugendarbeit ergeben, gerecht werden zu können, sind alle hauptamtlichen MitarbeiterInnen zusätzlich in der Methode „MOVE – MOtivierende KurzinterVEntion bei konsumierenden Jugendlichen“ geschult, da hier schon mit vergleichsweise geringem Zeitaufwand Ergebnisse erzielt werden können. Zusätzlich steht den Besucher*Innen das Büro zu jeder Zeit offen, insbesondere zu den Zeiten der Offenen Beratung und um Termine zu vereinbaren.